L40

Der L40 – Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V. startete im Jahr 2004 als eine Organisation ohne festem Raum mit dem Fokus auf ortsspezifischer Kunst. L40 beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern (oder ob überhaupt) Kunst dabei helfen kann, sich die Entwicklung von Städten (oder deren mögliche Zerstörung) als eine gemeinsame Grundlage für Künstler, Architekten und andere Bürger vorzustellen. Als einen Prozess, in dem jeder aktiv an den vielen Veränderungen in wachsenden und/oder schrumpfenden Städten und dem zunehmend “intelligenten“ Stadtraum beteiligt ist.

Seit 2011 betreibt L40 außerdem eine Ausstellungsfläche in der 2. Etage der Linienstraße 40 und dem öffentlichen Projektraum im Foyer dieses Gebäudes.