BILD_Podium2_Dagmar-Gester
Foto: Dagmar Gester

PODIUMSDISKUSSION
Kommen und Gehen oder gelebte Gemeinschaft
Solidarisierung, Netzwerkbildung und kollektives Arbeiten – alles aus eigener Kraft. Wie ist der aktuelle Stand?

Bestandsaufnahme und Prüfung auf Aktualität sozialer (Selbsthilfe-)Instrumente vor dem Hintergrund wachsender Anforderungen an Individuen. Brauchen wir neue Formen der Kommunikation und Kooperation? Welche Gruppen existieren? Szenenbildung durch spontane Ausstellungen über Nacht als Auslaufmodell aus den 90er Jahren? Dahinter steht die Vision einer offenen und respektvollen Haltung, einer lebendigen Kommunikation, einer Vielfalt von Beziehungen: ein künstlerisches Kommunikationsnetzwerk, welches die Vielfalt der Stadt widerspiegelt.

Moderation: Ulrich Gutmair (taz)

Podiumsteilnehmer*innen:
Jim Avignon (Haus Schwarzenberg)
Sonja Hornung (x-embassy, Kunstblock)
Marie-José Ourtilane (Project Space Festival, ehem. General Public)
Martin Pfahler (Atelierhaus Genoss. Berlin eG)
Steffi Weismann (KuLe e.V.)

Das Podium findet in deutscher Sprache statt. Wir bieten eine Flüsterübersetzung ins Englische an, bei Bedarf bitte dem Netzwerk-Team vor Beginn der Veranstaltung mitteilen.