tacho-raum-psf2016

TACHO wird für sechs Monate Installationen, Interventionen und Performances auf einem Verkehrsübungsplatz in Kreuzberg präsentieren und dort die ortsspezifischen Merkmale untersuchen. Das Gelände am Wassertorplatz liegt versteckt und scheint etwas aus dem Blick geraten zu sein. Diese verborgene Lage und der skurril anmutende, inszenierte Straßenparkour mit seiner kindergerechten Maßstabsverkleinerung erscheint als ein idealer Ort, um neue Wege und Formen von Kunst und Skulptur im öffentlichen Raum zu thematisieren. Gerade durch die Abwesenheit herkömmlicher Gebrauchsspuren des öffentlichen Raums wird dieser Ort annähernd zu einer Art „white cube in public space“.